Über mich

20130913_-kathbild-at-rupprecht

Stephan Turnovszky wurde am Donnerstag, 6. März 2008, von Papst Benedikt XVI. zum Wiener Weihbischof ernannt und am Pfingstmontag, 12. Mai 2008, von Kardinal Schönborn zum Bischof geweiht.

Stephan Turnovszky wurde am 21. Juni 1964 in Luzern/Schweiz geboren. Nach der Matura studierte er an der Technischen Universität in Wien Technische Chemie. In Kindheit und Jugend war er in der Pfarre Döbling-St. Paul aktiv. Seit 1987 ist er Mitglied des Malteser Hospitaldienstes Austria (MHDA).

Nach Studienabschluss war er über zwei Jahre lang im Bereich „Forschung & Entwicklung“ tätig, bis er seiner Berufung zum Priestertum folgte und 1992 ins Wiener Priesterseminar eintrat.

Sein Externjahr verbrachte er 1993/94 in Toulouse/Frankreich. 1997 weihte ihn Bischof Helmut Krätzl zum Diakon. Nach dem Diakonatsjahr in der Pfarre Perchtoldsdorf wurde Stephan Turnovszky am 29. Juni 1998 von Kardinal Christoph Schönborn im Stephansdom zum Priester geweiht.

Die ersten beiden Priesterjahre war er Kaplan in der Pfarre Jedlesee in Wien-Floridsdorf. Anschließend leitete er fünf Jahre lang die beiden Pfarren Großmugl und Herzogbirbaum im Dekanat Stockerau. Seit September 2005 war er Pfarrer von St. Josef in Baden-Leesdorf.

Am 6. März 2008 ernannte Papst Benedikt XVI. Stephan Turnovszky zum Weihbischof für die Erzdiözese Wien und zum Titularbischof von Ancusa, einem Bischofssitz aus dem ersten Jahrtausend im heutigen Tunesien.

Seit der Sommervollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz von 17. bis 18. Juni 2009 in Mariazell ist Stephan Turnovszky der neue österreichische „Jugend-Bischof“, genauer gesagt Referatsbischof für Kinder- und Jugendpastoral.

Mit 1. September 2012 hat Weihbischof Stephan Turnovszky auch die Agenden als Bischofsvikar im Vikariat Unter dem Manhartsberg übernommen.